Jahrgang 1983, in Berlin lebend, Kletterer, Motorradfahrer, Reisender

Profil

Ich arbeite als Fachreferent Applikationsentwicklung für Amnesty International

Werdegang

Aufwachsend in einem Ingenieurshaushalt, hatte ich das Glück schon früh mit dem guten Vobis-PC meines Vaters arbeiten und spielen zu können. Nicht ahnend, dass ich hier mal meinen späteren Beruf sehen werde, bastelte ich fleißig herum. Das Gehäuse des Rechners begleitete mich viele Jahre die Innereien wurden regelmäßig erweitert und getauscht.
Später folgen LAN Partys mit Freunden, das Internet war langsam und forderte Geduld, man hatte Zeit die ersten Programme zu programmieren.

Nach der Schule zog es mich in eine Ausbildung, ich wollte schnell praktische Erfahrung sammeln und bei Daimler Chrysler konnte ich dies tun. Die Herausforderungen großer Netze, mit vielen Usern und deren Absicherung waren eine gute Lehrstube.

Ich hatte Feuer gefangen, professionell in der IT zu arbeiten und wollte meine Fähigkeiten noch vertiefen. Die FH Aachen bot mir ein praxisnahes Umfeld um mir im Fachbereich der Diplom Informatik fundierte Informatik Kenntnisse anzueignen.

Es gibt nur zwei Arten von Software: Kill Time und Save Time

Professor Thomas Siepmann

Schon zu Beginn des Studiums machte ich mich selbstständig, so konnte ich das Studium finanzieren und hatte die Möglichkeit meine schon vorhandenen Fähigkeiten mit den neu erworbenen Kenntnissen direkt Kunden anzubieten.